„Offener Brief“ von Ursula Haverbeck

Ursula Haverbeck
Umlostr. 100
33649 Bielefeld

6. V. 2019

Offener Brief an
die Leiterin der JVA Brandenburg
Anton-Saefkow-Allee 22
14772 Brandenburg a. d. Havel

Betrifft: Die Einbehaltung verschiedener Schreiben von und über Frau Haverbeck.
Brief vom 23. April an Herrn Henry Hafenmayer.

Sehr geehrte Frau Wellnitz!

Sie scheinen die Persönlichkeit Horst Mahler gar nicht zu kennen, sonst wären Sie nie auf die aberwitzige Idee gekommen, ihm zu unterstellen, er ließe sich durch mich daran hindern, „sein Leben in sozialer Verantwortung und ohne Straftaten“ zu führen.

  1. Hat dieser so selbstständig denkende Philosoph in seiner Rechtsanwalts-Tätigkeit keine Straftaten begangen.
  2. Wird „künftig ein Leben in sozialer Verantwortung zu führen“ gerade durch die Verhinderung eines geistigen Austausches auf einer Mahler gerecht werdenden Ebene in der JVA unter Ihrer Leitung verunmöglicht.

In der ersten Halbzeit seiner Gefängnishaft in Brandenburg konnte ich ihn sowohl im geschlossenen als auch gelockerten Vollzug mehrmals besuchen, wir konnten schriftlich korrespondieren und telefonieren.

Ich darf Ihnen versichern, niemand bei Ihren Vorgängern hat in meiner Person eine Gefährdung gesehen. Da sind Sie die erste, obgleich Sie mich gar nicht kennen. Sie behaupten einfach, ich hätte den Holocaust geleugnet, was Gerichte behaupten. Sie hätten doch auch mich zitieren können „ich habe ihn noch nie geleugnet“. Es gibt doch immer noch meine und Deine Wahrheit und DIE WAHRHEIT, um deren Erkenntnis wir uns bemühen. Das ganze Deutsche Volk wird doch verantwortlich gemacht, Sie ebenso wie ich und Mahler. Wir haben das Recht uns zu verteidigen und zu erfahren, wo denn die singuläre Mordtat an 6 Millionen Juden begangen wurde.

Wenn das noch nicht einmal der Zentralrat der Juden beantworten konnte, weder unter Vorsitz von Frau Knobloch, noch Dieter Graumann, noch dem jetzigen Dr. Josef Schuster, dann stimmt doch da etwas nicht.

Wir wissen warum vieles nicht stimmt, wir verdanken das dem 1995 endgültig mit allen Absätzen in das Strafgesetzbuch der BRD aufgenommenen Paragraphen 130, Volksverhetzung. Dieser annulliert Art. 5, Meinungsfreiheit. Damit ist der Demokratie der wichtigste Pfeiler abgesägt.

Die erste vernichtende Reaktion kam 2002 vom Vorsitzenden des Deutschen Richterbundes (DRB): Über dpa ließ er allen Bürgern mitteilen: „Die Justiz ist im Würgegriff der Politik“ und der jetzige , Jens Gnisa, sagt: „Das Schlimme ist, daß sich die Repräsentanten des Volkes nicht mehr an das Recht halten.“ (J.Gnisa, Das Ende der Gerechtigkeit S. 103, erschienen 2017)

Ich hoffe, Sie kennen all diese vernichtenden Aussagen Ihrer Kollegen. Damit stehen Sie alle nicht mehr auf dem Boden von Grundgesetz, Völkerrecht und dem übergeordneten Recht.

Noch leiden insbesondere ältere Richter unter dieser Situation. Wir werden mit ihnen gemeinsam Ansehen und Ehre der deutschen Rechtsprechung wieder herstellen. Wo werden Sie stehen?

Der erste Akt wird sein: Die sofortige Freilassung und angemessene Entschädigung des ganzheitlichen Denkers Horst Mahler.

Ursula Haverbeck

Art. 4 GG – Postzensur neu bewertet

Es gibt diesen Artikel 4 im Grundgesetz, der besagt:

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

 

Dieses Grundgesetz gilt (laut der Anstaltsleitung) nicht für politische Gefangene. Es könnte ihr Vollzugsziel gefährden, wenn sie sich mit Religionen befassen. Was war geschehen?

 

Retoure 23-4-19 - 3

 

Es ging in diesem Brief um die Klage eines Juden, der vor einem BRD Gericht erwirken wollte, daß die „Judensau“ von der Kirche in Wittenberg entfernt wird.

 

Mittelalterliche

 

… und weil es um Religionen geht, folgte noch ein Auszug aus dem „Buch der Wirren und Vorzeichen der Stunde“ – dem Hadith 5203.

 

Retoure 23-4-19 - 4 Hadith

 

Ich war felsenfest davon überzeugt, daß wir über solche Dinge sprechen müssen. Ich war felsenfest davon überzeugt, daß solche Dinge nicht im „christlichen Abendland“ geboren wurden. Doch meine „Felsen“ wurden „verwellnitzt“

 

Retoure 23-4-19 - 1
Retoure 23-4-19 - 2

 

Ich schwöre: Die Tippfehler sind nicht von mir eingefügt!


Ob sich Frau Wellnitz darüber im klaren ist, daß das angestrebte Vollzugsziel bei Horst Mahler nicht dadurch erreicht wird, ihm Post vorzuenthalten? Es wäre so einfach ihn zu therapieren. Laßt die Regierung des „Zentralrats der Juden“ durch eine deutsche Regierung ersetzen! Und schon wären viele Menschen geheilt.
Es naht die Zeit, in der sich die Helfer der Juden verantworten müssen. Nicht uns – den Anständigen – läuft die Zeit davon, sondern „Jenen“.
Groß wird das Gejammer dann sein: „Wir haben doch nichts davon gewußt!“.
Die unzähligen Beweise; Akten, Dokumente, Video- und Bilddateien werden dann Klarheit bringen. Den Richtern des deutschen Volkes wird es nicht schwer fallen zu urteilen. Und diese Richter werden es nicht nötig haben zu betrügen – es wird kein „Nürnberg 2.0“.  Deutsche Richter werden den Angeklagten nicht das Entlastungsmaterial verweigern, nicht die Entlastungszeugen verwehren oder die Anwälte bedrohen. Alles was die Verbrecher der BRD zu ihrer Verteidigung hervorbringen möchten, soll ihnen gewährt werden. Die Frage ist: Haben sie etwas zu ihrer Verteidigung vorzubringen? Kann man begründen, warum man sein Volk verraten und verkauft hat? Wir dürfen gespannt sein.

Filmbeiträge – Hörversionen

Wo fängt man an wenn man Filmbeiträge von Horst Mahler auf eine Seite stellt? Bei den Jüngsten, oder bei den Ältesten? Die wichtigen Videos sind wohl die älteren, die, in denen aufgezeigt wird, daß Horst Mahler schon vor Jahren den Kern des deutschen Problems erkannt hat. Dennoch möchten wir hier chronologisch rückwärts vorgehen – von den jüngeren zu den älteren Videos (inkl. Filmen die nur Text von HM enthalten).

Aus Januar 2017 – Warum der Widerstand scheitert

 

 

Was ist Deutsch – Februar 2018

 

 

2. offener Brief an die Söhne des Bundes

 

 

Horst Mahler über das BVerfG – 20. Februar 2019

 

 

Brief an Gideon Levy – Februar 2018

 


in englisch

 

 

Grußworte für Bretzenheim – Mai 2017 – aus Ungarn

 

 

Horst Mahler in Ungarn – April 2017 – in zwei Teilen

 

 

 

Horst Mahler – Erklärung vor der Flucht nach Ungarn

englischer Untertitel

 

französischer Untertitel

 

spanischer Untertitel

 

 

Horst Mahler – Vortrag in Mannheim am 9.01.2017

mit russischem Untertitel

 

englischer Untertitel

 

 

das wichtigste Video – Rothschild oder Hitler – 2009

 

 

Michel Friedman 2007 – Teil 1 von 2

Teil 2 von 2 (folgt noch)

 

 

Der Zündelprozess – 2007

 

 

zur Lage der Nation – 2005