Unrechtsurteil – ein Gedicht

Dank an Herrn Klaus Klemme

Unrechtsurteil

Du hast die Wahrheit gefunden,
bist dir ganz sicher sodann,
opfertest all deine Stunden,
trotzdem hört niemand dich an.

Du wolltest dich offenbaren,
dafür straft dich das Gericht.
Kommst du dann frei erst nach Jahren,
kümmert die Menschen das nicht.

Nie ließ man dich ungeschoren,
mehrmals verschlang dich der Knast,
weil du auf Wahrheit geschworen,
auch die Beweise wohl hast.

Richter, die nie sich verneigen,
seh´ n auf dich höhnisch herab,
Wahrheit darfst du hier nicht zeigen,
jeden Beweis lehnt man ab.

Teuflisch wird man dich vernichten,
wenn du erläuterst so wahr,
dieses Konstrukt wird dich richten,
sagst du die Wahrheit ganz klar.

Willst du dein Volk überzeugen,
straft dich das Lobby-System.
Strafe in Haft soll dich beugen,
Deutschtum ist heut´ nicht genehm.

Weit entfernt von allen Sünden,
nur deine Meinung reicht aus,
dich so im Kerker zu schinden,
im BRD-Irrenhaus!

Dieser Staat kennt keine Gnade,
quält dich pervers mit Elan.
Später wird klar erst, wie schade,
was du für Deutschland getan!

Noch kannst du hier nichts erzwingen
mit deiner Volksmelodie.
Doch man wird bald mit dir singen,
nur Ignoranten tun´s nie…

Nie wird dich Deutschland vergessen,
jetzt schon bist du ja der Held!
Geist und Mut hast du besessen!
Davon spricht später die Welt!

 

Autor: endederluege

Hier stehe ich, Henry Hafenmayer, ehemaliger deutscher Lokführer. Ich kann dem Völkermord an meinem Volk nicht mehr tatenlos zusehen. Ich tue meine Pflicht. Ich tue was ich kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s