Brief an Daniel Goldhagen

Guten Tag Herr Goldhagen,

in einem Ihrer Bücher las ich, die Deutschen hätten bis zur ihrer Umerziehung durch die siegreichen USA einer politischen Kultur des Todes angehört, was erkläre, daß so viele von ihnen als Folterknechte und Mörder 1) willige Vollstrecker Adolf Hitlers gewesen seien.

Das ist eine anregende These, zumal Sie davon ausgehen, daß das Bewußtsein das Sein bestimme und nicht umgekehrt.

Ich gehöre zu den Umerzogenen, bin – Adorno sei Dank! – aus der Kultur des Todes erlöst und glaube alles, was uns die Sieger über uns erzählt und beigebracht haben. Darf ich also am Tage des symbolischen Baubeginns für das Holokaust-Mahnmal ganz unbefangen mit Ihnen über uns reden? […]

Der Brief als PDF